#malwasanderes: Übernachten im Schleusenknechtehaus Emden

Es gibt einen Beruf, den wohl die wenigsten heute noch kennen: Schleusenknecht. Klingt anstrengend, war es auch! Ein Schleusenknecht sorgte zusammen mit dem Schleusenwärter an Knotenpunkten wichtiger Wasserstraßen dafür, dass Waren wie Torf, Kohle, Getreide oder auch Militärgüter sicher durch die Schleusenanlage transportiert wurden. Und das ist noch gar nicht so lange her: An der Kaiserschleuse in Emden entfiel der Handbetrieb beispielsweise erst zwischen 1967 und 1972.

Eine elektrische Steuerung machte den Schleusenknecht überflüssig, doch etwas anderes ist geblieben: das 1914 erbaute Schleusenknechtehaus. In dem könnt Ihr – frei nach unserem Wochenmotto „Mal was anderes“ – seit 2011 übernachten. Es ist nämlich Teil der Jugendherberge Emden.

Emden#malwasanders

Die Emder Kesselschleusel im Weser-Ems-Kanal ist ein bedeutender Kreuzungspunkt innerhalb des ostfriesischen Wasserstraßennetzes und die einzige Rundkammerschleuse Europas. Heute werden dort jährlich ungefähr 2800 Schiffe geschleust, größtenteils Sportboote. Die Schleuse dient allerdings auch noch einem ganz anderen Zweck, der Entwässerung, ohne sie wären die Abflussmöglichkeiten des Ems-Jade-Kanals wesentlich schlechter.

Das Schleusenknechtehaus, von dem aus man das Treiben auf dem Wasser gut beobachten kann, ist noch genauso erhalten wie früher – aber natürlich wurde es zwischenzeitlich saniert. Das heißt, Ihr könnt dem Leben eines Schleusenknechtes nachspüren, habt aber den notwendigen Komfort, den Ihr für einen gemütlichen Aufenthalt in Emden benötigt.

36 Betten beherberg das urige kleine Backsteinhaus, das unser Haupthaus ergänzt. Es eignet sich sehr gut für Klassenfahrten oder Gruppenreisen und ist durch seine Lage ein idealer Ausgangspunkt für Entdeckungstouren auf dem Wasser. Daher verleihen wir vor Ort auch Kanus, damit Ihr auf diesem sportlichen und gleichzeitig idyllischen Weg Emden besser kennenlernen könnt. Wenn Ihr richtig abtauchen möchtet, dann müsst Ihr auch nicht weit laufen: das Freibad „Van Ameren“ liegt direkt neben unserer Jugendherberge. Einen Übungsraum für Musikgruppen haben wir übrigens auch im Haus.

Tagesausflüge ins Museum oder an die Küste sind ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen: Bis in die Innenstadt von Emden lauft Ihr ungefähr 15 Minuten, mit einem Rad unseres Verleihs geht es entsprechend schneller. Bis an den Strand sind es rund 30 Kilometer. Wattwanderungen und Sandburgen-Bau sind also auch kein Problem.

Ihr seht: Das Rahmenprogramm der Jugendherberge Emden ist wie gewohnt umfangreich, die Unterbringung dafür umso ungewöhnlicher. Vielleicht hat es jemand von Euch schon mal ausprobiert? Dann freuen wir uns Über Eure Kommentare, wie Euch das Wohnen als Schleusenknecht so gefallen hat. Konntet Ihr Euch noch vorstellen, wie es früher war?

Im nächsten #malwasanderes-Beitrag stellen wir Euch übrigens den historischen Westturm der Jugendherberge Wangerooge.

3 Kommentare;

Schreibe einen Kommentar: