Stimmt’s oder stimmt’s nicht? Vorurteile über Jugendherbergen auf dem Prüfstand

Vorurteile Jugendherbergen Stockbrot

„Da gibt´s nur Früchtetee“ oder auch „Die liegen immer in der Pampa“ – Vorurteile über Jugendherbergen gibt es viele. Und ja, einige stimmen, andere – wie die beiden genannten – allerdings schon lange nicht mehr. Wir haben Euch bei Twitter, Instagram und Facebook gefragt, welche Vorurteile Euch durch den Kopf schießen, wenn Ihr ans DJH denkt. Wow! Die Rückmeldungen waren enorm, vor allem bei Twitter. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Wie angekündigt haben wir Eure Antworten gesammelt und auf den Prüfstand gestellt: Stimmt das Vorurteil oder stimmt es nicht? Das Ergebnis findet ihr im Folgenden. Bitte beachtet: Das DJH ist in verschiedene Landesverbände aufgeteilt, so dass es bei Fragen wie WLAN-Angebot oder Zimmerausstattung bundesweit Abweichungen geben kann. Alle Infos, die wir in diesem Artikel zusammenfassen, beziehen sich auf die Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland (Landesverband Westfalen-Lippe und Landesverband Unterweser-Ems). So, und nun genug geschnackt, los gehts mit der #djhwahrheit. 

Wahr oder falsch? 21 Vorurteile über Jugendherbergen

Zum Abendessen gibt’s in der Jugendherberge Hagebuttentee aus der Thermoskanne.

STIMMT NICHT! Die Zeiten, in denen fertig angesetzter Tee in Thermoskannen auf den Tischen der Speisesäle standen, sind lange vorbei. Inzwischen stehen am Büffet Getränkespender bereit, an denen Ihr Euch nach Eurem Geschmack bedienen könnt. Sowohl Kalt- als auch Heißgetränke. Tee gibt´s auch, na klar. Hagebutte ist auch dabei. Aber wer Lust auf Kräutertee, eine Ostfriesenmischung oder Kamille hat, wird ebenfalls fündig. 

In der Jugendherberge muss ich mein Bett selbst beziehen.

STIMMT! Bei Eurer Ankunft in der Jugendherberge bekommt Ihr neben dem Zimmerschlüssel auch Bettwäsche in die Hand gedrückt bzw. die Bettwäsche liegt schon auf dem Bett Eures Zimmers bereit. Aufziehen müsst Ihr sie dann selbst. Wie das am besten klappt, hat Euch Schüler Ilyas vor einiger Zeit mal aufgeschrieben. 

Jugendherbergen sind nur etwas für Klassenfahrten. Einen normalen Familienurlaub kann ich hier nicht machen.

STIMMT NICHT! Gerade in den Ferien und an den Wochenenden, wenn keine Klassenfahrten im Haus sind, bieten Jugendherbergen das ideale Umfeld für Familien, insbesondere, wenn sie mehr als zwei Kinder haben. Viele Sport- und Spielgeräte auf dem Gelände, ein familienfreundlicher Service, passende Zimmergrößen, abwechslungsreiche Familienprogramme mit Mehrwert – die Voraussetzungen für einen Urlaub ohne Langeweile, bei dem sich die Eltern aber auch mal entspannt zurücklehnen können, sind in jedem Fall vorhanden. 

In einer Jugendherberge habe ich kein eigenes Badezimmer.

STIMMT NICHT! Sehr viele Zimmer in den Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland haben inzwischen ein eigenes Badezimmer.

In Jugendherbergen schlafe ich auf einem klappernden Stockbett aus Metall.

STIMMT NICHT! Dieser Satz ist sogar in doppelter Hinsicht unzutreffend: Zum einen sind die Stockbetten in unseren 4er- und 6er-Zimmern aus Holz und alles andere als instabil. Und zum anderen gibt es auch viele Zimmer, in denen Ihr nicht in Etagenbetten, sondern in Einzel- oder Doppelbetten Eure Nacht verbringen könnt. 

Bei einem Jugendherbergsaufenthalt sitzt man mit Stockbrot am Lagerfeuer.

STIMMT! Eine Lagerfeuerstelle ist nach wie vor fester Bestandteil eines Jugendherbergsgeländes und wird es auch immer bleiben. In den Klassenfahrt- und Ferienprogrammen ist meistens ein gemeinsamer Abend im Feuer vorgesehen, aber auch Einzelgäste können es sich natürlich am prasselnden Feuer gemütlich machen. Holz und Teig fürs Stockbrot bekommt Ihr in der Regel an der Rezeption. 

Um in einer Jugendherberge übernachten zu dürfen, muss ich DJH-Mitglied sein.

STIMMT! Ohne DJH-Mitgliedskarte ist keine Übernachtung möglich. Das gute ist aber, dass Ihr Eure Mitgliedschaft auch noch spontan vor Ort abschließen könnt. Wenn Ihr also mal auf Reisen seid und doch plötzlich Lust auf Jugendherbergs-Feeling habt, dann schaut auch ohne Mitgliedskarte vorbei. Warum sich eine Mitgliedschaft, die übrigens maximal 22,50 Euro pro Jahr für die ganze Familie kostet, lohnt, hat dieses Video sehr gut zusammengefasst.

Hunde sind in Jugendherbergen nicht erlaubt.

STIMMT NICHT! Es gibt in Deutschland 25 Standorte, an denen Ihr auch mit Hund übernachten könnt. Eine Übersicht findet Ihr hier. Zwischen Nordsee und Sauerland ist Urlaub auf vier Pfoten am Alfsee, in Bad Driburg, in Bielefeld, am Cappenberger See, in Haltern am See, in Horn Bad Meinberg, am Möhnesee, in Reken, am Sorpesee sowie im DJH Resort Neuharlingersiel möglich. 

In einer Jugendherberge ist es laut.

STIMMT – IN GEWISSER WEISE! Bis 22 Uhr, der offiziellen Nachtruhe, sind Jugendherbergen Orte, an denen sich Kinder und Jugendliche ausleben dürfen – natürlich nicht grenzenlos, aber lautes Singen, Rennen über den Flur und Gelächter auf den Spielgeräten sind nichts, was wir sofort reglementieren, solange es nicht unangemessen ausufert. Was viele jedoch nicht wissen: An Wochenenden und in den Schulferien ist es bei uns erstaunlich leise, da dann keine Klassenfahrten im Haus sind.

In einer Jugendherberge gibt es immer Herbergseltern.

STIMMT NICHT! Früher war es in der Tat so, dass Ehepaare gemeinsam eine Jugendherberge geführt haben – die Herbergsmutter war vorwiegend für das leibliche Wohl der Gäste zuständig, während der Herbergsvater Haus und Hof in Schuss hielt. Inzwischen gibt es nur noch wenige Herbergseltern, dafür mehr HerbergsleiterInnen, die von einer Assistenz sowie eigene Küchenchefs und Hausmeister unterstützt werden.

In einer Jugendherberge gibt es keine Einzel- oder Doppelzimmer.

STIMMT NICHT! Beides gibt es. Ein Großteil der Zimmer in den Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland bieten vier oder mehr Betten, der Rest sind Einzel- und Doppelzimmer.

Jugendherbergen liegen in Städten immer weit weg vom Zentrum.

STIMMT NICHT! Im Gegenteil: Es gibt Städte, in denen liegt die Jugendherberge so zentral, dass sie sich als Ausgangspunkt für Sightseeing besonders gut eignen, zum Beispiel die Jugendherbergen Bochum, Bremen, Münster, Leer und Dortmund.

In einer Jugendherberge fehlt Stauraum für Gepäck.

STIMMT OFT NICHT MEHR! Wenn heute Zimmer neu möbliert werden, wird auf Stauraum viel Wert gelegt. Beispielsweise gibt es Kombinationsmöbel aus Stockbett und Schrank, die dafür Platz bieten. In Zimmern, die schon etwas in die Jahre gekommen sind, bleibt aber tatsächlich manchmal nur der Bereich unterm Bett, unterm Tisch oder auf dem Kleiderschrank, um große Koffer unterzubringen. Unser Tipp: Rucksack statt Koffer nutzen, denn den kann man besser unterbringen.

In Jugendherbergen wimmelt es nur so vor Zivis.

Mit Abschaffung der Wehrpflicht endete auch bei uns die Zeit, in der Zivildienstleistende in den Jugendherbergen arbeiteten. Dafür trefft Ihr jetzt in den Häusern viele junge Menschen, die ihren Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr beim DJH absolvieren. Solltet Ihr daran übrigens Interesse haben, erfahrt Ihr hier mehr: FSJ bei den Jugendherbergen

In Jugendherbergen muss ich mein Bier im Geheimen trinken.

STIMMT NICHT! Wer das Alter erreicht hat, in dem er Bier trinken darf, kann das bei uns tun. Für diese Gäste bieten wir sogar in unseren Bistros und Kiosken alkoholhaltige Getränke an. Allerdings achten wir mit Adlersaugen darauf, dass niemand Alkohol trinkt, der das noch nicht darf. Das ist bei uns ein absolutes No Go!

In Jugendherbergen ist alles dunkel und alt.

STIMMT NICHT! Wir haben einige Beweisfotos, dass es nicht so ist:

In der Jugendherberge habe ich Tischdienst.

STIMMT! Allerdings gibt es dafür keinen festen Dienstplan, der kontrolliert wird. Wir bitten unsere Gäste schlicht und ergreifend, nach dem Essen die Tische abzuwischen. Dafür stehen kleine Eimer mit Lappen und Wasser bereit. Für den Fall, dass wahnsinnig viele Krümel unter dem Tisch gelandet sind, gibt es auch Besen und Kehrblech. Wir halten an diesem „Tischdienst“ fest, weil er den Gedanken, dass jeder Gast auch auf den anderen achtet, Rechnung trägt.

In Jugendherbergen gibt es kein WLAN.

STIMMT NICHT! In den 58 Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland bieten wir in bestimmten Bereichen wie der Rezeption, den Tagungsräumen oder der Gastronomie WLAN an. Teilweise auch auf den Zimmern, je nach baulichen Voraussetzungen. Das WLAN ist immer kostenfrei. Aber, das sagen wir ganz ehrlich, in manchen Häusern manchmal etwas instabil: Wenn viele Gäste gleichzeitig darauf zugreifen, kann es auch mal haken. Für solche Zwangspausen gibt es bei uns aber immer etwas, was man tun kann: kickern, Tischtennisspiele oder einfach am Kamin einen Tee genießen.

In Jugendherbergen sind Mehrbettzimmer nach Männern und Frauen getrennt.

Wenn Gäste unter 18 Jahre alt sind, werden sie nach Geschlechtern getrennt in Mehrbettzimmern untergebracht. Bei der Altersgruppe über 18 Jahre können Männer und Frauen auch in Mehrbettzimmern gemeinsam untergebracht werden, sofern sie gemeinsam reisen.

Bei einer Ankunft nach 18 Uhr bekomme ich in einer Jugendherberge kein Zimmer mehr.

STIMMT NICHT! Anreisen am Abend sind in vielen Fällen möglich, sie müssen allerdings im Vorfeld mit der Jugendherberge abgesprochen werden.

Es ist total schwierig, mit niemandem in Kontakt zu kommen! Also echt nix für Einzelgänger.
STIMMT – UND DAS IST AUCH GUT SO!

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Eine richtige Darstellung, die mit alten Vorstellungen aufräumt. Die erfreuliche Qualitätsentwicklung unserer Jugendherbergen in den letzten Jahren ist beachtlich.

  2. Ich war 2016/17 in den Jugendherbergen Wangerooge, Nordenham, Juist, Duhnen und Neuharlingersiel mit meiner Familie zu Besuch und ich kann nur sagen, mit den Herbergen meiner Jugend hat das nichts mehr zu tun. Es ist auf jeden Fall eine super Möglichkeit familienfreundlich und günstig Urlaub zu machen, ohne das man permanent die Kinder reglementieren muss. Und die Verpflegung auf Wangerooge und in Neuharlingersiel ist wirklich vorbildlich. Wir werden in der nächsten Zeit auf jeden Fall weitere Jugendherbergen ansteuern.

Schreibe einen Kommentar