Ran an den Stoff! Taschen-Workshop mit Millionbags-Gründerin Dominika Azif beim Nähcamp im DJH Resort

DJH Neuharlingersiel NAi??hcamp

Taschen standen bei unseren Nähcamps bislang immer etwas im Hintergrund – es sei denn, es ging um die prall gefüllte Goodiebag unserer Sponsoren. Die meisten nähen Shirts, Mäntel und Pullis. Allein deshalb ist uns Dominika Azif beim Nähcamp im Januar aufgefallen: Die Inhaberin des Labels Millionbags hatte Zuschnitte für 110 kleine Täschchen mit. Beim nächsten Nähcamp im Februar im DJH Resort ist sie erneut dabei. Wieder mit jeder Menge Taschen, aber nicht allein als Teilnehmerin: Sie wird einen Workshop geben, in dem Ihr Euch eine eigene Tasche im Millionbag-Design nähen könnt.

Braun, blau, gemustert. Dominika Azif zieht einen Stoff nach dem nächsten aus der Tasche, stapelt die Zuschnitte Übereinander auf dem Tisch. Nimmt den ersten, friemelt ihn unter die Nadel. Die Nähmaschine rattert los trrrrr-trrrr-trrrr, während ihre Finger den Stoff weiter schieben. Die Handgriffe der 38-Jährigen sind routiniert, zu Hause näht sie jeden Tag. Aber: genau hinschauen muss sie trotzdem, denn bei der Naht der kleinen Täschchen ist Millimeterarbeit gefragt. Und Fehler will sie sich keine erlauben, schließlich hat sie nur dieses eine Wochenende. Und an dem will sie 110 Taschen schaffen.

110! Ein ambitioniertes Ziel, bei dem die anderen Teilnehmerinnen des Nähcamps erst einmal erschrocken zurückweichen. Es ist Ende Januar 2017 im DJH Resort in Neuharlingersiel, das zweite Nähcamp überhaupt, und das erste für Dominika. Ich habe schon lange nach einer Möglichkeit gesucht, einfach mal ein paar Tage nähen zu können, ohne Kinder, ohne Verpflichtungen‘, sagt die Mutter eines zehnjährigen Sohnes. Einfach aufstehen, lecker frühstücken, nähen.‘ Die Frauen, die sie beim Nähcamp kennen lernt, sehen das genauso und sind schnell auf einer Wellenlänge. Das ist einfach schön‘, findet Dominika. In Gesellschaft nähen macht einfach viel mehr Spaß.‘

Bis zwei Uhr nachts sitzt sie an ihrer Nähmaschine, fertigt eine Tasche nach der anderen, unterhält sich mit den anderen Teilnehmerinnen Über neue Schnitte und Stoffe. Zwar schafft sie so am Ende nicht die 110 Stück, die sie sich zum Ziel gesetzt hat – ist aber trotzdem zufrieden. Und beschließt: ‚Bei der nächsten Gelegenheit komme ich wieder.‘

Und die nächste Gelegenheit für sie ist das Nähcamp im DJH Resort in Neuharlingersiel. Dort, nur wenige hundert Meter von der Nordsee entfernt, wird sie vom 16. bis 18. Februar 2018 ihre Nähmaschine aufbauen, um mit mehr als 60 anderen Nähbegeisterten nach Strich und Faden zu nähen, sich auszutauschen und Spaß zu haben.

Das Besondere: Die Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, gemeinsam mit Dominika zu nähen. Bei meinem letzten Nähcamp wurde ich von vielen angesprochen, die auch gerne ihre eigenen Taschen nähen wollen‘, erinnert sie sich. Manche rufen sie sogar jetzt noch an, um sich ein paar Tipps abzuholen oder Fragen zu klären. Und weil auch wir mit ihr in Kontakt geblieben sind, haben wir gemeinsam die Idee zu einem Workshop entwickelt. Unterstützt durch Frau Tulpe werden sicherlich tolle Taschen entstehen.

IMG_2206

Zu Nähen gibt es eine Umhängetasche mit Kordel oder ein kleines Täschchen in einer von vier Größen, die Dominika auch über ihr Label Millionbags verkauft. Das hat sie vor sechs Jahren ins Leben gerufen, nur ein halbes Jahr, nachdem sie Nähen gelernt hat. Ursprünglich arbeitete die 38-Jährige nämlich als Buchhändlerin. Als sie nach einer Hülle für Ihren E-Book-Reader suchte, zeigte ihr eine Freundin die ersten Stiche an einer Nähmaschine. Das war eigentlich super einfach: Filzstoff, zwei Nähte – fertig‘, sagt Dominika. Aber mich hat das sofort gepackt!‘ Sie kauft sich zunächst eine Nähmaschine beim Discounter – heute arbeitet sie an einer Bernina. Das Selbermachen fasziniert sie noch immer. Ich finde es toll zu sehen, was man mit seinen eigenen Händen und Ideen aus ein bisschen Stoff machen kann.‘

Mittlerweile verkauft sie mehr als 100 Taschen im Monat, viele kleine Läden haben ihre Modelle im Angebot. Ihren Job als Buchhändlerin hat sie aufgegeben und beschäftigt sogar eine Mitarbeiterin, um der Nachfrage nach ihren Produkten gerecht zu werden. Am Anfang habe ich vier Stunden für ein Portmonee gebraucht – heute schaffe ich zwei Stück in einer Stunde.‘ Kleidung näht sie aber nicht. Ich mag Jersey-Stoff nicht so gern.‘ Stattdessen tauscht sie dann ihre Taschen mit befreundeten Näherinnen gegen Klamotten, zum Beispiel für ihren Sohn.

Beim Nähcamp im DJH Resort stellt sie ihre Schnittmuster zur Verfügung und zeigt Schritt für Schritt, wie die eigene kleine Tasche gelingt. Die Stoffe können die Teilnehmerinnen selbst mitbringen. Aber vielleicht ist ja auch in der Goodiebag das eine oder andere Stoff-Highlight – schon bei den vergangenen Nähcamps hat sie bei vielen für freudige Überraschung gesorgt.

DJH Neuharlingersiel NAi??hcamp

Für Dominika haben sich beim Nähcamp tolle Kontakte ergeben: Sie fuhr bereits im Oktober 2017 erneut an die Nordsee, für ein privates Nähcamp mit der Näh-Gruppe, die sie damals im DJH Resort kennen gelernt hat. Das war ein famoses Wochenende‘, sagt Dominika.

Na, auch Lust bekommen, ein ganzes Wochenende in toller Gemeinschaft zu nähen? Ohne Ablenkung, mitten in der Natur, mit Vollverpflegung? Dann sichert Euch jetzt noch Plätze für Euch und Eure Freundinnen für die kommenden Nähmps in den Jugendherbergen! Alle Infos und die Möglichkeit, direkt zu buchen, findet Ihr hier. Wer vorab schon mit Dominika sprechen möchte, kann sich direkt bei ihr per E-Mail anAi??millionbags.azif@gmail.com melden.