Es begann mit einem Facebook-Posting: Steffi Ertel organisiert Benfiz-Tage in Damme

Blog-Jugendherberge-Damme-Steffi-Ertel

Donnerstagmorgen in der Jugendherberge Damme: Hausleiterin Steffi Ertel steht hinter einem großen Paket, das gleich dem Postboten übergeben werden soll. 200 Umschläge sehe ich darin, fein säuberlich geordnet, beschriftet und gestempelt. „Die habe ich gestern Abend auf der heimischen Couch fertig gemacht, damit wir die Anwohner rechtzeitig genug informieren.“ Na nu? Informieren? Worüber denn? „Ach, das ist eine etwas längere Geschichte“, schmunzelt Steffi. „Eigentlich begann alles mit einem Facebook-Beitrag vor sechs Wochen…“ Wir setzen uns in den Speisesaal und sie erzählt mir, wie aus einem kleinen Spendenaufruf eine große Konzertidee wurde.

IMG_4744

Das passierte nämlich wie folgt: Ende August teilte radio ffn bei Facebook einen Spendenaufruf für das Flüchtlingsheim Bramsche-Hesepe. Koffer, Schuhe, Inlineskates, Winterjacken und ein paar Dinge mehr, so las unter anderem Steffi Ertel, wurden für die Flüchtlinge gesucht.

Die Leiterin der Jugendherberge Damme überlegte, was sie entbehren könnte, und entschloss sich, demnächst ein paar der gesuchten Sachen vor Ort abzugeben. Und wenn sie ohnehin unterwegs sei, so dachte sie weiter, könne sie ja auch gleich noch Spenden von Menschen mitnehmen, die vielleicht nicht mobilisiert sind oder es aus Zeitgründen nicht ins Flüchtlingsheim schaffen. Daher teilte sie den Beitrag von radio ffn auf ihrer eigenen Facebook-Seite mit dem Hinweis „Wenn es am Fahren scheitert, ich nehme Eure Sachen gern mit.“ Auch auf der Facebook-Seite der Jugendherberge Damme bot sie die Mitnahme an.

Bildschirmfoto 2015-11-02 um 12.34.10

Was daraufhin passierte, sorgte nicht nur bei ihr für Staunen: Statt zwei, drei Jacken und dem ein oder anderen Sportschuh – so hatte sich Steffi den Umfang der zu ihr gebrachten Spenden vorgestellt – füüllten innerhalb weniger Stunden unzählige Sachspenden ein freies Zimmer der Jugendherberge. „Na, da fahre ich wohl zweimal“, freute sich Steffi über die Bereitschaft Menschen in ihrer Umgebung. Was sie zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht ahnen konnte: Aus zwei Touren wurden schließlich siebzehn, aus einem vollgestellten Zimmer ein wahres Spendenlager in der Jugendherberge.

11891429_1014064915280650_7583682809286607042_o
11950282_884147991674802_5182847678263837122_o12027328_1023949494292192_5441583494188533751_o

Steffi lud tagein, tagaus ihr Auto bis zum Dach voll mit den zahlreichen Gaben der Menschen aus Damme, Steinfeld und Umgebung, um das Flüchtlingslager damit zu beschenken. Vor Ort erlebte sie Situationen, die sie aufgerüttelt, berührt und sprachlos gemacht haben. „Bei einer Fahrt hatte ich den restlichen freien Raum mit Fußbällen gefüllt“, erinnert sich die 37jährige. „Die lagen ziemlich dicht an den Fenstern, waren also von außen gut sichtbar. Als ich im Schritttempo auf das Gelände des Flüchtlingsheimes fuhr, wurden die Kinder vor Ort schnell auf die Bälle aufmerksam. Sie strömten in Scharen um mein Auto, machten die Türen und den Kofferraum auf und hangelten sich sehnsüchtig in das Wageninnere, um einen der Bälle für sich zu ergattern. Es war eine schöne und zugleich bedrückende Situation. Schön war es, den Kindern eine so große Freude mit einem einfachen Ball machen zu können. Bedrückend war, dadurch zu erleben, mit wie wenig sie aktuell leben und wie groß auch die seelische Not ist. Ich habe auf der Rückfahrt geheult wie ein Schlosshund.“

Bildschirmfoto 2015-11-03 um 09.52.15

Es waren Momente wie diese, aber auch die große Hilfsbereitschaft, die ihr so unerwartet entgegengeschwappt war, die Steffi Ertel motivierte, noch etwas mehr zu tun: „Sachspenden zu bekommen, ist wunderbar. Was aber natürlich auch dringend benötigt wird, ist Geld. Geld, um Sprachkurse zu finanzieren beispielsweise. Die Sprache zu lernen ist meiner Ansicht nach das Wichtigste für Flüchtlinge überhaupt. Daher habe ich das Bedürfnis gehabt, etwas auf die Beine zu stellen, was Geld einbringt, das wir der Caritas im Südkreis Vechta spenden können.“

Eine konkrete Idee entwickelte sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Oliver Werner am heimischen Frühstückstisch. Oliver ist Musiker und hat daher viele Kontakte zu Bands. Wie wäre es also mit einem Benefiz-Konzert? Nach ein paar Telefonaten waren so viele DJs, Bands und Comedians gefunden, dass ein Programm für gleich zwei Tage auf die Beine gestellt werden konnte. Auch Organisationen aus Damme schlossen sich an: die „Dammer Tanzwerkstatt“ und das „Dammer Getöse“ zum Beispiel.

Deutlich schwieriger als die inhaltliche Vorbereitung fiel im ersten Moment der bürokratische Aufwand. „Die Ausstellung von Spendenquittungen mussten wir erst rechtlich prüfen. Ein aktueller Sondererlass des Bundesfinanzministeriums zur Flüchtlingshilfe machte es aber schließlich möglich“, berichtet Steffi Ertel. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bekam sie bei der Suche nach Lösungen vom Geschäftsführer der Jugendherbergen im Nordwesten, Thorsten Richter. „Ich bin wirklich dankbar, einen Chef zu haben, der so spontan eine Idee unterstützt, die ja eigentlich im Veranstaltungsprogramm der Jugendherbergen nicht vorgesehen war und dementsprechend von der Improvisation lebt. Eine tolle Erfahrung“, so Steffi.

Blog-Jugendherberge-Damme-Benefiztage 01

Interner Rückenwind bei den Jugendherbergen, großes Entgegenkommen eines lokalen Event-Ausstatters und einige Vorab-Finanzspritzen von Unternehmen – das alles hat es möglich gemacht, dass inzwischen in der Jugendherberge Damme Plakate für die Benefiz-Tage am 20. und 21. November hängen, eine eigene Website über das Projekt informiert und Ende November eine Veranstaltung stattfinden wird, die innerhalb von nur acht Wochen realisiert wurde. Der Eintritt ist frei und das Programm findet in einem beheizten Zelt auf dem Gelände der Jugendherberge statt.

Was Euch bei den Benefiz-Tagen in Damme genau erwartet

Freitag, 20.11. ab 19 Uhr: Nach der offiziellen Begrüßung eröffnet DJ Matthias Stöver den Partyabend. An 20 Uhr gibt „Waterloo“ aus Hamburg, eine europaweit erfolgreiche ABBA-Tribute-Band, die bekannten Hits des schwedischen Kult-Quartetts zum Besten. Ab 22:30 Uhr werden dann auch die letzten nicht mehr reglos im Publikum stehen: Holy Moly, eine bekannte Top40-Band, spielt Charts, Rock, Pop und Partykracher.

Samstag, den 21. November ab 14 Uhr: Weiter geht’s mit dem Familien-Tag. Viele Gruppen aus dem Dammer Kreis haben ihre Unterstützung zugesagt. Auch Comedian Ralf Riesselmann, die Countryband ‚Blue Country Mountains‚ und die Tanzband Vertigo werden dabei sein. Ein Kinderzirkus des Jugendherbergwerks und eine Kaffee & Kuchentafel runden das Programm ab.

So könnt Ihr das Event unterstützen

Kommet in Scharen und werft etwas in den Spendentopf! Das wäre die tollste Unterstützung für all die ehrenamtlichen Helfer, die das Event auf die Beine stellen. Falls Ihr weit weg von Damme beheimatet oder an den beiden Tagen aus anderen Gründen nicht als Gast vorbeischauen könnt, gibt es aber natürlich noch viele andere Möglichkeiten, etwas für die gute Sache zu tun:

  • Teilt diesen Blog-Beitrag in den Sozialen Medien.
  • Schenkt der Veranstaltung bei Facebook ein „Like“ und erzählt Euren Freunden davon.
  • Schaut in Euren Sparstrumpf, ob Ihr nicht auch einen Betrag zugunsten der Flüchtlingshilfe der Caritas Süd in Vechta spenden möchtet. Auch ein paar wenige Euros helfen. Die Kontoverbindung findet Ihr hier.
  • Schickt am 20.November gutes Karma, positive Energie und gedrückte Daumen fürs Wetter ins Osnabrücker Land.

Im Voraus herzlichen Dank!

Benefiz-Tage Dammer Berge
20./21. November
Jugendherberge Damme (Neuer Jugendherbergsweg 2, 49401 Damme)
Organisatoren: Jugendherbergen im Nordwesten
in Kooperation mit Steffi Ertel und Oliver Werner
Eintritt frei

Schreibe einen Kommentar