Blut spenden in der Jugendherberge Oldenburg: diese Menschen machen’s

Jugendherberge Oldenburg DRK Blutspende

„Heute Blutspende“ – viermal im Jahr hängt dieser Hinweis in großen Lettern am Eingang der Jugendherberge Oldenburg. Seit 2012 kooperieren das Haus in der Alexanderstraße und das Deutsche Rote Kreuz miteinander. Stets werden für Blutspende-Termine Orte gesucht, die in ihrer Stadt bekannt sind und genügend Platz für die mehrstündige Aktion bieten. Früher waren das vor allem Schulen, doch seitdem der Unterricht vielerorts auch nachmittags stattfindet, freuen sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Über alternative Räumlichkeiten. Wenn sie dann sogar noch eine gute Verpflegung bieten können, ist die Situation perfekt.

Die Jugendherberge in Oldenburg bietet daher guter Bedingungen: Der Sportraum im Untergeschoss wird kurzerhand zum Raum der Blutabnahmen und im Speisesaal werden alle Blutspender und das DRK-Team mit Leckerem aus der Jugendherberge-Küche verpflegt.

Am vergangenen Mittwoch, dem ersten Blutspende-Termin in diesem Jahr, haben wir uns unter den Anwesenden einmal umgehört, was sie dazu motiviert, ihr Blut zu spenden, und wie ihnen die Atmosphäre in der Jugendherberge gefällt.

 

Blutspenden Oldenburg DRK

Bärbel Kurdzel, DRK-Mitarbeiterin:

„Ich helfe seit dreieinhalb Jahren ehrenamtlich bei den Blutspende-Terminen und stelle fest, dass es in vielen Familien eine lange Tradition des Spendens gibt. Manche kommen schon seit Jahrzehnten. Insgesamt ist die Hilfsbereitschaft wirklich sehr groß und es ist ein gutes Gefühl, einen Teil beitragen zu können. Auf die Jugendherberge freue ich mich jedes Mal, weil das Essen hier so gut ist.“

 

Blustpende OldenburgPeter Günzel, Oldenburg

„Ich spende zweimal im Jahr, und zwar aus einem ganz naheliegenden Grund: Wenn man selbst mal in die Situation käme, eine Blutspende zu benötigen, ist man auch froh über jeden, der gespendet hat.“

 

 

 

Blutspenden Oldenburg 4Kerstin Zingler, Oldenburg

„Ich habe heute meine Ehrennadel für die zehnte Blutspende bekommen. Es ist eine gute Möglichkeit, anderen zu helfen, die lediglich Zeit, aber kein Geld kostet. Da ich direkt um die Ecke wohne, sind die Termine und er Jugendherberge für mich immer am praktischsten.“

 

 

Blutspende Oldenburg 1Andreas, Oldenburg

„Ich bin heute das erste Mal in der Jugendherberge, um Blut zu spenden, aber es ist auch erst mein zweiter Termin überhaupt. Auf die Idee hat mich meine Freundin gebracht, die schon lange spendet, dabei kann ich es eigentlich gar nicht gut vertragen, Blut zu sehen. Vor allem, wenn es mir abgenommen wird. Aber es gibt ja einen einfachen Trick, um sich abzulenken: Einfach am Smartphone Mails oder Ähnliches lesen. Eh man sich versieht, sind die 15 Minuten dann schon vorbei.“

 

Blutspenden Oldenburg 2Brigitte Stange, Ammerland

„Für mich ist es wichtig, etwas Gutes zu tun, daher spende ich zweimal im Jahr. Und ich suche mir immer die zwei Termine aus, an denen es in der Jugendherberge Grünkohl gibt, denn der ist hier wahnsinnig gut. Beim Essen entwickeln sich hier im Speisesaal übrigens häufig Gespräche, das ist an anderen Orten nicht so familiär.“

 

Blutspenden Oldenburg 3Petra Stolle, Oldenburg

„Ich spende bereits seit fünfzehn Jahren, also seit meiner Ausbildung zur Kinderkrankenschwester. In der Jugendherberge war ich schon häufiger, weil die Räumlichkeiten gemütlicher sind als an anderen Orten. Insgesamt verlaufen hier die Blutspendetermine nicht so unpersönlich.“

 

 

Die nächste Möglichkeit, in der Jugendherberge Oldenburg Gutes zu tun, gibt es am 31. März. Dann findet zwischen 15 Uhr und 20 Uhr der zweite Termin zum Blutspenden in diesem Jahr statt.

Wart Ihr vielleicht auch schon dabei? Dann erzählt doch mal, was bei Euch den Ausschlag gegeben hat.

Schreibe einen Kommentar